Veranstal­tungen Lüneburg, Deutschland

Inter­nationale Veranstaltungen

Internationale KONFERENZ

Rathaus Lüneburg | 21/09/2021

MITEINANDER IN EUROPA hat mit der Hansestadt Lüneburg vom 20.-23. September 2021 die Partner aus den Städten Kifissia (Griechenland), Pleven (Bulgarien) und Timisoara (Rumänien) in Lüneburg empfangen. Die Besuchstage waren ausgefüllt mit Begegnungen, Veranstaltungen und einem herzlichen MITEINANDER in Lüneburg.


BALKON–REDEN

Rathaus Lüneburg | 21/09/2021

Am 21.09.2021 wurden aus dem Lüneburger Rathaus die „Balkon-Reden“ gehalten. Neben der stellvertretenden Oberbürgermeisterin, Frau Christel John, hielten fünf Bürgerinnen und Bürger aus Lüneburg sowie Vertreter aller Partner eine „Balkon-Rede“ zum Thema. Auch hierbei wurden die Herausforderungen angesprochen, die von Bürgerinnen und Bürgern für die Hansestadt, für das Land und für Europa gesehen werden: Klimawandel, Corona, Migration und Radfahren. Der stellvertretende Bürgermeister aus Timisoara betonte die Problematik seines Landes, nicht zum Schengen-Raum zu gehören. Vertreter aller Partner bestellten die Grüße aus ihren Städten und sprachen Einladungen in ihre Städte zu kommen aus.

Am Abend des 21.09.2021 lud MITEINANDER IN EUROA alle Gäste zu einem Besuch in die Elbphilharmonie nach Hamburg ein. Ein Konzert im großen Saal des Hauses beeindruckte alle Gäste und war ein kultureller Höhepunkt des Programms.



INTERNATIONALER AUSTAUSCH / INTERNATIONALE PODIUMSDISKUSSION

Lüneburg | 22/09/2021

In den Räumen der BBS I Lüneburg kamen Vertreter aller Partner zu einem internen Austausch zusammen. Es konnten wichtige Punkte für die Umsetzung des Arbeitsplans für EINHEIT besprochen werden. Insbesondere die Herausforderungen, die Corona an die nächsten Begegnungen stellen wird. Alle Partner haben sich geeinigt, sich Ende Januar 2022 über die nächsten Begegnungen in 2022 zu besprechen.

Am Vormittag fand am gleichen Ort auch die Internationale Podiumsdiskussion statt. Vertreter verschiedener Politischer Ebenen standen für die Debatte zur Verfügung: Herr Jakob Blankenburg (SPD) aus dem Kreistag Lüneburg, Frau Julia Verlinden (Die Grünen) MdB sowie Frau Lena Düpont (CDU) MdE aus dem Europa-Parlament. Sie stellten sich der Debatte um Europa und seine Herausforderungen den ca. 80 Schülerinnen und Schülern sowie den Gästen aus Athen, Pleven und Timisoara. Bei der Debatte wurde das Format „Speed-Dialog“ umgesetzt. Dabei konnten die Teilnehmenden jeweils für ca. 10 Minuten an Stehtischen direkt mit jedem Vertreter der Politik ins Gespräch gehen. Es ging sowohl um Themen, die Lüneburg direkt vor Ort betreffen: Radwege-Ausbau; Treffpunkt für junge Menschen in der Corona-Zeit; gerechtes Wohnen; es ging auf der anderen Ebene auch um die Anstrengungen der Politik bei Klimawandel, der Corona-Krise und der Wirtschaft.


LÜNEBURG SINGT

Lüneburg | 22/09/2021

Am Nachmittag haben alle Gäste spontan mit Passanten am Platz „Am Sande“ EUROPA und das Projekt dadurch sichtbar gemacht, in dem miteinander die EUROPA-Hymne gesungen wurde (Ode an die Freude). Aus den Partnerländern Griechenland und Bulgarien wurden auch länderspezifische Lieder vorgetragen. Durch diesen akustischen Beitrag LÜNEBURG SINGT wurde EUROPA lebendig und sichtbar.

Der Besuch einer Foto-Ausstellung zum Thema MEIN EUROPA inspirierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Museum Lüneburg durch den Ausdruck verschiedener Themenfelder, die Europa herausfordern.

Ein gemeinsamer Abend in einem Lüneburger Restaurant beendete die Begegnung aller Partner in diesem Projekt. Es wurde Resümiert, Absprachen getroffen und die Vorfreude auf den nächsten Austausch konnte wachsen.

STRASSEN- /
ONLINE-BEFRAGUNG

Befragung zur „Einheit“ Europas

Die Befragung von Bürgerinnen und Bürgern zum Thema „EINHEIT EUROPAS“ wurde von MITEINANDER IN EUROPA gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Berufsbildenden Schulen I in Lüneburg durchgeführt. Zunächst wurde zur Vorbereitung mit einer Lerngruppe von ca. 20 Schülerinnen und Schülern das Thema der Städtepartnerschaft „EINHEIT EUROPAS – nur ein Traum?“ besprochen und die Fragen diskutiert. So bekamen die Jugendlichen einen sehr persönlichen Eindruck vom Thema und zur Aufgabe.

In der Zeit vom 21.04. – 29.04.2022 wurde dann die Befragung sowohl direkt mit Jungen Bürgerinnen und Bürgern als auch Lehrkräften in der Schule durchgeführt – als auch in der Lüneburger Bäckerstraße mit Erwachsenen Passanten.

Insgesamt wurde der Zusammenhalt Europas angesprochen. Die meisten Befragten wünschen sich diesen Zusammenhalt Europas – EINHEIT. Dazu braucht es Vertrauen. Partnerschaften wie die in diesem Projekt tragen dazu bei.


EUROPA

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.